Das Schein-Radeln der Vizebürgermeisterin Vassilakou

Radfahren in der Stadt gehört zur grünen Philosophie wie das Quälen der Autofahrer. In Wien hat Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou sogar einen Radbeauftragten installiert, der bis heute zwar nicht viel geleistet, dafür aber eine Menge Geld kassiert hat. Sie selbst wurde nun von einem Beobachter als Schein-Radlerin ertappt: Vassilakou soll von einem Event mit dem Rad weggestrampelt sein; – allerdings nur bis zur nächsten Ecke, wo der Chauffeur mit der Limousine auf sie wartete.

Gegenüber dem Blog Querschüsse schildete der Informant die Szene so:
Wir haben ja eine grüne Vizebürgermeisterin bei uns in Wien. Und natürlich fährt sie auch Rad. Ein Klapprad. Und mit dem ist sie unlängst bei einer Festivität aufgetaucht, wurde gebührend bewundert und zauberte Glanz in die Augen der Verehrer und -rinnen.
Was die begeisterten Zuseher nicht mitbekommen haben: Die Vizebürgermeisterin ist nach ihrem Auftritt mit dem Rad davongestrampelt, um die nächste Ecke, hat dort ihr Rad dem wartenden Chauffeur in die Hand gedrückt, der das Rad beflissen zusammengeklappt, es in den Kofferraum des Audi A 8 bugsiert, der Chefin elegant den Wagenschlag aufgehalten und sie unbehelligt vom Pöbel ins Nobel-Domizil transportiert hat.

Wasser predigen, Wein trinken, sagt man dazu. Der Mann, der das alles beobachtet hat, will anonym bleiben. Einer Klage sieht der Betreiber der Querschüsse, Dr. Georg Zakrajsek, dennoch gelassen entgegen, “denn dann werden einige Zeugen aus den Verstecken kommen”.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link