Lobbyist Fischler und Sozialist Einem im Alpbach-Präsidium

Nachdem der ehemalige ÖVP-Bundesparteiobmann, Vizekanzler und Wissenschaftsminister Erhard Busek die Präsidentschaft des Europäischen Forums Alpbach zurückgelegt hat, bleibt diese Veranstaltungsorganisation weiterhin fest in politischer Hand. Das neue Präsidium ist nach der politischen Farbenlehre schwarz-rot-grün ausgerichtet. So finden sich schwarze und rote Ex-Minister, eine Grüne Ex-Abgeordnete und ein langjähriger ÖVP-Wirtschaftsberater im obersten Leitungsgremium von Alpbach. Das Europäische Forum veranstaltet in dem Tiroler Bergdorf alljährlich rund drei Wochen lang zu einem Treffpunkt für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

ÖVP-Lobbyist Franz Fischler ist neuer Präsident

Franz Fischler

Franz Fischler

Der frühere ÖVP-Politiker Franz Fischler ist neuer Alpbach-Präsident.
Foto: robstr 1967 / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Als Präsident wurde der Ex-ÖVP-Landwirtschaftsminister, EU-Kommissar und nunmehrige Lobbyist Franz Fischler nominiert. Fischler war bis zum Herbst 2011 Präsident des ÖVP-nahen Ökosozialen Forum, das sich seit Jahren über hohe Subventionen aus dem ÖVP-geführten Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt freuen kann. Nachdem Fischlers Kandidatur für die Leitung der UNO-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) im Jahr 2011 deutlich gescheitert war, hatte man offensichtlich im Kreis des rot-schwarzen Netzwerkes eine Position gesucht und in Alpbach auch gefunden.

Linkssozialist Einem im Vorstand

Um der Farbenlehre Genüge zu tun, wurden Fischler der Linkssozialist und ehemalige SPÖ-Innen-, Verkehrs- und Wissenschaftsminister Caspar Einem zur Seite gestellt, um das rote Netzwerk zu befriedigen. Gleichzeitig wurde auch die ehemalige Grünen-Nationalratsabgeordnete und Politikwissenschaftlerin Sonja Puntscher-Riekmann in den Vorstand von Alpbach nominiert. Das politische Farbenspiel ergänzt dann noch der ÖVP-ler Claus Raidl, Präsident der rot-schwarz besetzten Nationalbank.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link