Standard-Parteiencheck bringt Spitzenwerte für FPÖ und Strache

HC Strache„Geschlossen, einig und unumstritten“- Das sind die Attribute, die Der Standard dem aktuellen Erscheinungsbild der FPÖ in einer Analyse des österreichischen Parteiensystems zuordnet. Autor Conrad Seidl stützt sich in seiner Analyse auf die harten Fakten einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Market aus Linz. Dieses hatte Mitte März eine Telefonumfrage für den Standard durchgeführt.

58 Prozent sehen die FPÖ unter HC Strache als einig und geschlossen

HC Strache

HC Strache

HC Strache und die FPÖ werden als geschlossene Einheit wahrgenommen.
Foto: www.hcstrache.at

Auf die Frage nach der Einigkeit und Geschlossenheit der FPÖ unter der Obmannschaft von HC Strache geben gleich 58 Prozent an, dass diese vorhanden sei. Damit konnte man in diesem Bereich um gleich neun Prozentpunkte besser abschneiden als im Vergleichszeitraum September 2010. Auch beim Spitzenkandidaten und seiner Akzeptanz gab es noch einmal einen kräftigen Schub nach vorne. 2010 waren 54 Prozent von der Akzeptanz Straches überzeugt, aktuell kommt man hier ebenfalls bereits auf 58 Prozent Zustimmung.

52 Prozent sehen Chance für junge Menschen

Aber nicht nur Bundesparteiobmann Strache ist in der Öffentlichkeit allgemein akzeptiert. Auch die Bürgernähe der FPÖ wird gegenüber 2010 bedeutend stärker eingeschätzt. Die Frage, ob die FPÖ-Politiker für den Bürger leicht erreichbar seien, bejahten 41 Prozent gegenüber 30 Prozent vor eineinhalb Jahren. Noch besser schaut es bei den Chancen für junge Menschen aus. Satte 52 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Jugend in der FPÖ gute Möglichkeiten geboten werden.

Andere Parteien schneiden schlechter ab

Die Werte sind meist signifikant besser als die der anderen Parteien. Die SPÖ sehen nur 19 Prozent als Jugendpartei und lediglich 38 Prozent als einig und geschlossen. Noch uneiniger wird die ÖVP wahrgenommen, bei der auch nur 38 Prozent der Meinung sind, dass Michael Spindelegger als Spitzenkandidat unumstritten ist. Als zerstrittener Haufen wird auch das BZÖ wahrgenommen, nur 21 Prozent halten die Partei und ihre Funktionäre zudem für leicht erreichbar. Die Analyse der Grünen war zum Zeitpunkt der Fertigstellung dieses Artikels noch nicht veröffentlicht.

Auch Falter anerkennt den Erfolg der FPÖ und ihres Obmanns

Nicht nur Der Standard anerkennt den Kurs der FPÖ auf der Grundlage aktueller Umfragedaten, auch das linke Wochenblatt Falter muss zugeben, dass Strache als Kommunikator auf Facebook top ist. Benedikt Narodoslawsky würdigt dort unter dem Titel „Dein Freund HC“ die Tatsache, dass dieser innerhalb von drei Jahren ein Facebook-Superstar geworden ist. Mit 112.000 Freunden organisiert Strache nicht weniger als 93 Prozent aller Facebook-Freunde österreichischer Politiker bei sich. Der amtierende Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) kommt im Vergleich dazu auf bescheidene 6.000 Facebook-Fans.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link