Goldrettungs-Petition erfolgreich angelaufen

Bild

Überaus erfolgreich ist die Petition „Rettet unser österreichisches Gold!“ angelaufen. In den ersten 24 Stunden haben bereits mehr als 350 Bürgerinnen und Bürger die Initiative unterstützt, die vom FPÖ-Nationalratsabgeordneten Gerhard Deimek gemeinsam mit Unzensuriert.at ins Leben gerufen wurde.

Bild

Viele Menschen können die Geheimniskrämerei von Finanzministerium und Nationalbank nicht nachvollziehen und hegen einen schlimmen Verdacht. „Unser Gold ist schon längst weg“, lautet einer der Kommentare. Die Hauptforderung vieler Unterstützer lautet daher: „Unser Gold für unser Land!“ Mit Nachdruck fordern sie, die Goldreserven ausschließlich in Österreich zu lagern. Hier einige Kommentare:

Das Gold ist das Eigentum des österreichischen Volkes und daher muss es der Politik untersagt sein, Unfug mit diesem Schatz zu betreiben. Jede Aktion mit dem Gold darf nur mit Zustimmung des Volkes erfolgen. […] Deshalb müssen die Österreicher wissen wo sich unser Gold befindet.

Bin selber in der Politik und der Wirtschaftskammer als Funktionär tätig. Mit meinen bisherigen Erfahrungen kann ich nur bestätigen, dass die momentan zuständigen Politiker alle Anfragen zu den Goldreserven nur abweisen und nichtssagende Papierberge präsentieren. Ich verstehe nicht, wie man so mit Volksvermögen umgehen kann. Hoffentlich bekommen wir unsere Edelmetalle noch, bevor wir einen Währungsschnitt in der EU erleben. Ich glaube leider, dass dies nichts wird.

Unser Gold sollte da sein, wo es hingehört: in Österreich. Und nirgendwo sonst.

In der Geschichte war Gold nie wertlos, Papiergeld hingegen besaß oft nur mehr einen Heizwert.

Gerhard Deimek, der bereits elf parlamentarische Anfragen eingebracht hat, in den entscheidenden Punkten jedoch mit Ausflüchten abgespeist wurde, freut sich über den großen Zuspruch. „Ich bin überwältigt von den positiven Reaktionen. Je mehr Menschen klar machen, dass unsere Goldreserven ein wichtiges Thema für sie sind, umso eher wird die Nationalbank gezwungen sein, ihre Geheimniskrämerei aufzugeben.“

Petition unterzeichnen

Unzensuriert-Berichte zu Österreichs Goldreserven:

Foto: © rakun – Fotolia.com

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link