Schleswig-Holstein: Linkspartei vor Abschied aus Landtag

Zu einer weiteren Testwahl für die Stimmung im Bund kommt es am 6. Mai 2012 in Deutschland. Schleswig-Holstein wählt einen neuen Landtag. Nicht nur die Berliner Koalition aus CDU/CSU und FDP schaut mit Spannung nach Kiel. Auch für die anderen politischen Kräfte hat dieses Ergebnis Signalwirkung. Die Linkspartei dürfte völlig unter die Räder kommen. Interessant ist auch das Abschneiden der Piratenpartei unmittelbar nach ihrem Bundesparteitag und das Votum für die zuletzt notleidenden Freien Demokraten. Diese dürften auch diesmal einen kräftigen Dämpfer durch den Wähler kassieren. Eine Woche später folgt mit Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland.

Elf Parteien stellen sich den Wählern in Kiel

Landtag Kiel

Landtag Kiel

Die FDP könnte sich im Kieler Landtag halten, die Linkspartei kaum.
Foto:Mogelzahn / Wikimedia

Insgesamt bewerben sich am  Sonntag elf Parteien und Listen um die Gunst der Schleswig-Holsteiner. Neben den Bundestagsparteien CDU, SPD, FDP, Grünen und DIE LINKE stehen die Regionalpartei Südsleswigscher Wählerverband (SSW), die Piratenpartei, die Freien Wähler, die NPD, die Familienpartei und die Maritime Union Deutschlands auf dem Stimmzettel. Neben den etablierten Kräften CDU, SPD und Grüne haben aktuell der SSW und die Piraten die besten Chancen auf einen Landtagseinzug. Die FDP dürfte es trotz schwerer Verluste schaffen, die LINKE scheitern.

Aktuelle Umfragen gehen von FDP-Verlust aus

Aktuelle Umfragen zeigen ein interessantes Bild für den Wahlsonntag. Während die CDU ihr Ergebnis von 2009 im Wesentlichen halten dürfte, schließt die SPD auf. Beide Parteien könnten auf 31 Prozent kommen. Die Grünen dürften mit 12,5 ihre Ergebnis halten, die LINKE von 6 Prozent auf 2,5 Prozent sinken und den Landtag verlassen müssen. Großer Verlierer ist einmal mehr die FDP. Die Freien Demokraten hatten 2009 14,9 Prozent erreicht, aktuell liegen sie nur noch bei 7 Prozent. Ein Verbleib im Landtag ist damit aber garantiert. Damit könnte der Trend zumindest gestoppt werden. Großer Gewinner in Kiel sind wohl einmal mehr die Piraten. Mit 9 Prozent können sie ihr Ergebnis von 2009 mit 1,8 Prozent gleich verfünffachen. Interessant ist allerdings, dass die Gruppierung nach einem Umfragehoch von 11 Prozent in den letzten Wochen wieder auf Sinkflug ist. Für den SSW mit seinem Sonderstatuts als Vertretung der dänischen Minderheit ist mit 4 Prozent ein Verbleib im Landtag garantiert. Einj 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link