Guter Mensch Öllinger macht sich über Dicke lustig

Karl Öllinger ist ein guter Mensch, denn er ist Nationalratsabgeordneter der Grünen. Alle Grünen sind gute Menschen, denn sie sind antifaschistisch, antisexistisch, antirassistisch, usw. – und vor allem sind sie tolerant. Der gute Mensch Öllinger betreibt auch eine Internetseite. "Stoppt die Rechten" heißt die, denn die Rechten sind pauschal böse, faschistisch, sexistisch, homophob, intolerant, und sie diskriminieren Randgruppen und Minderheiten. Auch Scherze auf Kosten von Randgruppen und Minderheiten sorgen bei guten Menschen stets für Entsetzen, denn so etwas ist intolerant und menschenverachtend. Menschenverachtend ist bei guten Menschen wie Herrn Öllinger ein beliebtes Vokabel, wenn es gilt politische Mitbewerber ins rechte Eck zu stellen, und schnell findet man sich auf Öllingers Internetseite wieder.

Öllinger ist nicht nur ein guter Mensch, sondern auch ein moderner Mensch, denn er betreibt nicht nur eine Internetseite, sondern ist auch auf Facebook aktiv. Wie so viele andere Leute auch, benutzt er Facebook zur Verbreitung von Belanglosigkeiten aller Art. So erfährt man zum Beispiel, dass er kürzlich in Georgien war. Und Herr Öllinger scheint auf Reisen gerne Fotos zu machen. Ein spezielles Reisefoto stellte er auf Facebook ein. Es zeigt einen korpulenten Herrn. Öllingers Kommentar: “Hoffentlich erwischt er mich nicht! Aber diesen Schnappschuss konnte ich mir nicht verkneifen. Nennen wir ihn einfach: Georgier am Hafen von Batumi!“

Der gute Mensch Öllinger belustigt sich über beleibte Menschen und stellt sie im Internet bloß. Wie nennen gute Menschen so etwas? Ja richtig: intolerant und menschenverachtend.
 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link