Pro Deutschland veranstaltet Großkundgebung in Berlin

Zu einer Großkundgebung ruft die Bürgerbewegung "Pro Deutschland" für das Wochenende 17. bis 19. August 2012 auf. Unter dem Titel „Der Islam gehört nicht zu Europa – Islamisierung stoppen!“ ist in der bundesdeutschen Hauptstadt Berlin ein Veranstaltungswochenende geplant. Neben einer zweitätigen Karikaturenausstellung in Berlin, in der Mohammed-Karikaturen gezeigt werden, wird es auch eine „freiheitliche Stadtrundfahrt“ zu politischen Brennpunkten geben. Dies soll der Auftakt für kommende gemeinsame Wahlbewegungen für die Bundestags- und Europawahlen sein.

Karikaturenausstellung über Mohammed und den Islam

Am Samstag und Sonntag will Pro Deutschland interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, die im Zuge des Wahlkampfes der Pro-Bewegung  in Nordrhein-Westfalen bundesweit bekannt gewordene „Dokumentation Karikaturenstreit“ zu sehen. Besonders die Mohammed-Karikatur von Kurt Westergaard wird im Mittelpunkt der Ausstellung stehen. Als Veranstaltungsorte werden politische Brennpunkte ausgewählt, an denen die Freiheit des Einzelnen in Berlin in der Vergangenheit bedroht wurde. Am Sonntag sollen im Rahmen einer „freiheitlichen Stadtrundfahrt“ weitere Konfliktzonen angesteuert werden. In- und ausländische Gäste, darunter die FPÖ-Abgeordnete Susanne Winter aus Österreich, werden als Gastredner erwartet.

Kundgebung vor Haus mit islamistischem Mietrechtsklauseln

Das Wochenende endet mit einer Kundgebung am Ernst-Reuter-Platz 2, dem ersten Haus in Deutschland mit einem Mietvertrag nach islamischem Recht. Seinerzeit wurde das Bürogebäude für den Computerriesen IBM errichtet. Nun werden die 6000 Quadratmeter umfassenden Räumlichkeiten an Private vermietet. Die Liegenschaft unterliegt dabei islamichen Mietrechtsklauseln. Darin heißt es unter anderem:

Der Mietgegenstand darf an einen Mieter, dessen Kerngeschäftstätigkeit eine der folgenden Tätigkeiten umfasst, weder vermietet noch untervermietet werden:Glücksspiele …, Prostitution, Verkauf, Produktion, Vertrieb oder Vermarktung von Alkohol oder Schweinefleisch, zinsbasiertes Bankgeschäft, Finanzgeschäfte oder Finanzdienstleistungen sowie Versicherungsgeschäft, mit Ausnahme von Versicherungen auf Gegenseitigkeit.

Mit diesen Mietrechtsklauseln haben sich Islamisten mitten in Deutschland eine Enklave geschaffen. Hinter den Vermietern sollen arabische Investoren stecken.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link