Syriens Präsidenten Assad droht Schicksal Gaddafis

Seit 16 Monaten tobt in Syrien ein erbitterter Kampf um die Macht im Staate. Auf der einen Seite der Spross der langjährigen Herrscherdynastie, Baschar al-Assad mit seinen Gefolgsleuten, auf der anderen Seite eine Allianz der Unzufriedenen, die eine Neuordnung der Machtverhältnisse zu ihren Gunsten anstrebt. Vor neun Monaten war zuletzt der libysche Revolutionsführer Muammar al-Gadaffi einer ähnlichen Revolte zum Opfer gefallen.

Vae victis – Wehe den Besiegten!

Das Gesetz der Wüste ist unerbittlich. Wer unterliegt, hat keine Gnade zu erwarten. In diesem Bewusstsein wird von beiden Seiten ohne Rücksicht auf Verluste gekämpft. Von unseren Medien gezeigt werden ausschließlich die Gräueltaten der Regierungstruppen. Was ein unterlegener Herrscher allerdings zu erwarten hat, zeigt ein vor zwei Tagen auf der Videoplattform YouTube veröffentlichtes Video. Es zeigt den geschundenen Körper des toten Oberst Gaddafi und eine Horde "Widerstandskämpfer", die sich mit dem von Misshandlungen gezeichneten Leichnam filmen lassen und ihn wie ein Stück Schlachtvieh aus einem Auto zerren. Auf solche Szenen wird von den westlichen Medien wohlweislich nicht hingewiesen.

"Schickt dies Assad!"

Ein gleiches Schicksal scheint für Gaddafis "Kollegen" Assad bereits vorgezeichnet zu sein. Wie die Online-Seite des Senders Russia Today berichtet, richtete ein gewisser Sami al Hamwi via Twitter eine eindeutige Nachricht in die Welt. "Send this to Assad" lautet seine Botschaft, und  mit "this" ist oben erwähntes Video gemeint. Sollte Assad nach seiner Niederlage die Flucht nicht gelingen, werden wohl nicht lange nach seiner Ergreifung ähnliche Videos zu sehen sein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link