“Naive Multkulti-Träume”: Wilders attackiert EU-Kommissarin

Die schwedische EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström fordert mehr Einwanderung in die EU. Dadurch soll der Fachkräftemangel in Europa behoben werden. Gegenüber der französischen Zeitung Le Monde meinte diese: "Immigration wird notwendig sein, insbesondere angesichts der demographischen Veränderungen in den meisten unserer Länder."

Der als Islamkritiker bekannt gewordene niederländische Politiker Geert Wilders antwortete auf Malmströms Aussagen mit einem Brief, in dem er sich sehr verärgert zeigt. Er schreibt unter anderem:

Sie wollen die EU-Herrschaft, während andere die Freiheit wollen. Kein Holländer hat Sie gewählt. Wir wissen gar nicht, wer Sie sind. Wir kennen Sie nicht, aber Sie wollen unserem Volk Ihre Ideen aufzwingen.(…) Ich fordere Sie dringend auf, Ihre naiven Multikulti-Träume nicht mit der Realität zu verwechseln. Vielleicht können Sie sich vertraut damit machen, was die Masseneinwanderung für Millionen von Niederländern bedeutet, nämlich: mehr Kriminalität, soziale Abhängigkeit, antisoziales Verhalten, Entfremdung, Erziehungsprobleme usw.(…) Unsere uralter Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit steht im Widerspruch zu einer Beherrschung durch die EU. Die Partei der Freiheit (PVV) ist der Ansicht, dass die niederländische Bevölkerung Herr über die eigenen Grenzen und die eigene Einwanderungspolitik sein sollte.

Malmström beschwerte sich, dass Wilders sie mit dem Brief zu einem Feindbild machen würde. Außerdem seien die meisten EU-Bürger gegenüber Ausländern viel offener, als man vermutet. Studien würden belegen, dass die meisten EU-Bürger eine positive Haltung gegenüber Einwanderer haben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link