Buchtipp: Der größte Raubzug der Geschichte

21. August 2012 - 4:00

Dem Steuerzahler des Euroraumes werden große Opfer abverlangt. Bankenrettung, Griechenland und Euro-Schirme kosten horrende Summen. Jeder der vielen Rettungsgipfel führt zu weiteren Milliardentransfers. Das Buch „Der größte Raubzug der Geschichte – Warum die Fleißigen immer ärmer und Reichen immer reicher werden“ geht dieser in der Geschichte einmaligen Umverteilung auf den Grund.

"Der größte Raubzug der Geschichte“ bietet Einblick in das Wesen und Innenleben der modernen Finanzwelt. Eine Reise „in die Welt des Wahnsinns, der Lügen, des Betrugs und der größten Kapitalvernichtung, die die Menschheit je erlebt hat." Mit Fakten und dem erforderlichen Humor erläutern die Autoren die Vorgänge an den Börsen.

Antworten statt Ausflüchte

Wir alle sind von diesen Vorgängen betroffen. Steigende Preise können nicht mehr über geschönte Inflationsraten hinwegtäuschen. Die beiden Wirtschaftswissenschaftler Matthias Weik und Marc Friedrich klären den Leser über das scheinbar Unerklärliche auf. Wer sind die Gewinner der Finanzkrise und weshalb gehört der Mittelstand zu den Verlieren? Was ist Geld und wie entsteht es? Wer verdient an der Flut an unterschiedlichen Finanzprodukten und Anlagemöglichkeiten? Sind dem Wirtschaftswachstum Grenzen gesetzt? Politiker verlieren sich meist in unverständliche Ausflüchte, die beiden Autoren geben in ihrem Buch schlüssige und verständliche Antworten.

Erhältlich im Unzensuriert Laden zum Preis von € 19,90

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.