Schwedische Verteidigungsministerin bezeichnet Saudi-Arabien als Diktatur

Für die schwedische Verteidigungsministerin Karin Enström ist Saudi-Arabien eine "Diktatur", während ihr Kollege Außenminister Carl Bildt lieber vorsichtig von einer "absoluten Monarchie" spricht.

"Saudi-Arabien ist ein autoritäres Regime und eine absolute Monarchie, wo schwere Verletzungen der Menschenrechte begangen werden", schrieb die Verteidigungsministerin in einer e-Mail-Nachricht an die schwedische Nachrichtenagentur Tidningarnas Telegrambyrå (TT), deren Meldung auch von anderen internationalen Agenturen wie der AFP übernommen wurde. "Die schwedische Regierung klassifiziert die Länder zwar nicht in Demokratien oder Diktaturen, aber wenn man Saudi-Arabien in irgendeiner Weise klassifizieren will, dann muss man Saudi-Arabien als Diktatur bezeichnen", erklärte sie. Mit ihrer klaren Haltung steht sie beispielsweise in Widerspruch zu Österreichs Außenminister Spindelegger, der sich im interreligiösen Dialog mit den wahhabitischen Saudis übt, die im eigenen Land alle Religionen außer dem Islam verfolgen.

Saudi-Arabien ist seit langem der wichtigste Handelspartner Schwedens im Nahen Osten. Angaben des Außenministeriums zufolge stiegen die schwedischen Exporte nach Saudi-Arabien im Jahr 2011 um etwa 12 Milliarden Kronen (ca. 1,5 Milliarden Euro). Alleine die schwedischen Waffenexporte nach Saudi-Arabien beliefen sich im Jahr 2011 auf 13,9 Milliarden Kronen (ca. 17 Milliarden Euro); Saudi-Arabien ist somit der zweitwichtigste Abnehmer für schwedische Waffensysteme.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link