Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) plant angeblich eine Werbeaktion, um Deutsche vom Urlaub in Österreich abzuraten und stattdessen Bayern zu wählen.

Foto: Michael Lucan / wikimedia.org / (CC BY-SA 3.0 DE)
Racheaktion: Ruiniert Bayern jetzt Österreich den Tourismus?

Vor wenigen Tagen ließ der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) durchblicken, dass nicht damit zu rechnen sein wird, das Deutsche demnächst nach Österreich auf Urlaub kommen. Wie unzensuriert zugetragen wurde, soll von deutscher Seite sogar massiv gegen Österreich geworben werden. Aus dem Umfeld des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) war zu erfahren, dass Bayern eine fast 50 Millionen Euro schwere Werbekampagne starten würde, mit der den Deutschen der Urlaubsort in Bayern schmackhaft gemacht werden soll. Söder rechnet nicht damit, dass die Corona-Krise bald vorbei sein wird und hat verkündet, dass es ein Leben ohne Corona in absehbarer Zeit nicht geben werde.

Bayern, das bessere Tirol?

Und da der Tiroler Urlaubsort Ischgl aufgrund des Missmanagements der schwarz-grünen Landesregierung weltweit in Verruf geraten ist, soll nun Bayern davon profitieren. Auch Bayern verfügt über Skigebiete und wäre ebenfalls im Sommer attraktiv. Besser als Tirol, soll die Botschaft lauten. Außerdem wolle man Urlaube in Österreich insofern abwenden, indem die Regel gelten würde, dass jeder Deutsche, der aus Österreich zurückkommt, zwei Wochen in Quarantäne bleiben muss.

Damit wolle man den „Ösis“ eins auswischen. Eine Racheaktion auch dafür, dass Österreich die deutsche Ausländermaut vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zu Fall gebracht hat.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link