Der Privatsender ServusTV kann sich gerade in Zeiten der Coronavirus-Krise und der sonstigen Einheitsbrei-Berichterstattung wachsender Beliebtheit erfreuen.

Foto: PantheraLeo1359531 / wikimedia.org (CC-BY-SA-4.0)
„ServusTV“ legt in der Corona-Krise weiter an Marktanteilen zu

Der Privatsender ServusTV ist weiterhin auf Erfolgskurs. Im zweiten Coronavirus-Krisenmonat legte der Salzburger Privatsender auf 3,2 Prozent Marktanteil zu und steigerte sich somit gegenüber dem April 2019 um 13 Prozent. Einzelne Sendungen wie etwa das News-Flaggschiff „Servus Nachrichten 19:20“ hatte im vergangenen April mit 6,7 Prozent Marktanteil und durchschnittlich mehr als 200.000 Sehern erneut den Spitzenplatz unter den heimischen privaten Nachrichtensendungen.

Am 23. April hatte diese Hauptnachrichtensendung von ServusTV einen Markanteil von 8,3 Prozent, am 7. April mit 244.000 Zusehern den höchsten zahlenmäßigen Konsumentenzuspruch.

ServusTV-Intendant Wegscheider gibt sich sehr zufrieden

Der Mitbegründer und ServusTV-Intendant Franz Wegscheider gibt sich angesichts dieser Steigerung sehr zufrieden über die Entwicklung des Senders:

Das ist eine großartige Bestätigung für unser News-Team, das in den vergangenen Wochen wirklich Außerordentliches geleistet hat. Wir sehen außerdem, dass das Interesse der Zuseher an ausführlichen Informationen aus den Regionen sehr groß ist und dürfen uns auch über Bestwerte bei ‚Servus am Abend‘ freuen.

Und auch die Sendungen mit Heimat-Österreich-Themen aus den Regionen des gesamten Landes können sich eines erhöhten Zuspruchs erfreuen.

ServusTV

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link