In Südtirol geht die Angst um – vor der italienischen Polizei und dem Niedergang Italiens.

Foto: Thomas Stoerck / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
Brutaler Polizeieinsatz wegen fehlenden Mundschutzes

Am Donnerstag erledigte ein Mann in der Innenstadt von Bozen seine Einkäufe. Als er das Geschäft verließ, wurde er von mehreren italienischen Polizisten umstellt und gewaltsam zu Boden geworfen. Was er verbrochen hatte? Er hatte nach Verlassen des Geschäfts seinen Mundschutz abgelegt.

Häufung von Polizeigewalt

Sven Knoll von der „Südtiroler Freiheit“ dazu:

In Südtirol häufen sich leider die Fälle polizeilicher Willkür.

Immer mehr Bürger würden sich beschweren, dass die Polizei die Corona-Maßnahmen eigenmächtig interpretiert und die Bevölkerung mit ungerechten und unverhältnismäßigen Strafen schikaniert. Dieser polizeilichen Willkür müsse ein Ende bereitet werden, fordert Knoll.

Botschaft: „Kurz, hol‘ uns heim“

In Südtirol wächst die Sorge vor der Behördenwillkür und davor, mit Italien unterzugehen. In der Nacht zum Freitag tauchte ein Plakat an einer Straßenüberführung bei Schabs im Eisacktal als Antwort darauf auf. Es ist eine Bitte an Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz:

Kurz, hol‘ uns heim.

Südtirol

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link