Noch herrscht Ruhe in der libyschen Hauptstadt Tripolis. Doch bald dürfte es zur Entscheidungsschlacht zwischen Regierungstruppen und Rebellen kommen.

Foto: MrPanyGoff / Wikimedia (GFDL-1.2)
Rebellen-General Haftar verkündet Waffenruhe bis Ende des Ramadans

Bis zum Ende des moslemischen Fastenmonats Ramadan wollen die Truppen des libyschen Rebellen-Generals Khalifa Haftar jetzt eine Waffenruhe einhalten. Damit möchte Haftar seine erfolgreiche Militäroffensive gegen die von den Regierungstruppen unter Ministerpräsident Fayez Sarraj gehaltene Hauptstadt Tripolis für die nächsten Wochen stoppen.

Dass diese Waffenruhe auch die Vorleistung für eine politische Lösung im libyschen Bürgerkrieg darstellt, schließen Beobachter des dortigen Machtkampfs aus. Erst vor wenigen Tagen hatte Haftar ein bereits 2015 geschlossenes UNO-Abkommen aufgekündigt.

Entscheidungsschlacht um Tripolis nach Ramadan

Obwohl UNO, Europäische Union und mehrere afrikanische Nachbarstaaten eine Waffenruhe über den Ramadan hinaus fordern, dürfte dies nur ein frommer Wunsch sein. Haftars Truppen waren bisher gegen die Regierungstruppen und deren Verbündete äußerst erfolgreich. Alles deutet deshalb auf eine Entscheidungsschlacht um Tripolis nach dem Ramadan hin.

Tripolis

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link