Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat seinen Beliebtheitshöhepunkt überschritten.

Foto: European Peoples Party / flickr (CC BY 2.0)
Der Stern sinkt: Beliebtheit von Kanzler Sebastian Kurz um zehn Prozent gesunken

In der Krise scharen sich alle um die Fahne, egal wer und wo. Auch die Beliebtheit von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) war in schwindelnde Höhen geraten. Im April hätten ihn sagenhafte 55 Prozent der Österreicher direkt zum Kanzler gewählt.

Bevölkerung wacht auf

Doch je länger die Radikalmaßnahmen seiner schwarz-grünen Regierung die Wirtschaft und die Gesellschaft gängeln, je deutlicher wird, dass das Coronavirus verhältnismäßig harmlos ist, desto mehr wird den Österreichern bewusst, dass das Land ganz unnötig an die Wand gefahren wurde. Entsprechend schnell sinkt auch Kurz´ Stern wieder.

Aktuell würden ihn laut einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts Unique research „nur“ noch 45 Prozent zum Kanzler wählen. Sein Besuch im Kleinwalsertal wird die Talfahrt wohl noch beschleunigen.

Sebastian Kurz

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link