Das Asylanten-Erstaufnahmezentrum Traiskirchen wurde zu einem der Zentren für die neue Coronavirus-Ausbreitung.

Foto: unzensuriert.at
Asylantencluster: Bereits 13 Corona-Fälle in Traiskirchen

Das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen wird schön langsam zum „Asylantencluster“ Nummer Eins. Bereits 13 Corona-Fälle wurden bisher registriert. Nachdem vor einer Woche ein Asylwerber positiv getestet worden ist, laufen derzeit die Testungen für Insassen und Betreuungspersonal. Diese ergaben bis zum 25. Mai wiederum bei zehn Asylwerbern und zwei Mitarbeitern ein positives Ergebnis.

Aktuell herrscht jetzt zum zweiten Mal ein behördliches Betretungsverbot für das Erstaufnahmezentrum, um die Infektionskette zu durchbrechen.

14-tägiges Betretungs- und Verlassungsverbot

Vergangene Woche wurde noch eine Verordnung erlassen, die bei einem negativen Testergebnis eine Verlegung in das Erstaufnahmezentrum für Asylwerber erlaubte. Aktuell gilt jetzt ein Betretungs- und Verlassungsverbot in Traiskirchen für die kommenden 14 Tage.

Nach Ablauf dieses Zeitraums soll ein zweites Screening in Traiskirchen durchgeführt werden, um eine weitere Ausbreitung und damit ein Anwachsen des „Asylantenclusters“ quer durch Österreich zu verhindern.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link