Affen haben im nordindischen Meerut menschliche Corona-Blutproben entwendet.

Foto: depositphotos.com
Affen haben Mediziner attackiert und Blutproben gestohlen

Das Zusammenspiel von Mensch und Tier im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat zahlreiche Facetten. Jetzt mischten in der nordindischen Stadt Meerut auch Affen mit.

Eine Gruppe der Tiere attackierte einen Mitarbeiter der Medizinischen Universität und stahl Blutproben. Die von der räuberischen Affen-Bande bei der Attacke gestohlenen Blutproben stammten von Corona-Patienten. Nach dem Diebstahl machten sich die Räuber aus dem Staub.

Aufsehen und Sorge

Der Raub der Blutproben an der Universität hat für Aufsehen und zu Sorge geführt. Für die Wissenschaftler ist unklar, ob die Affen die Covid-19-Blutproben getrunken oder verschüttet haben. Es wird diskutiert, ob Affen Träger des Coronavirus sein und dieses auch an Dritte übertragen könnten. Viele Universitätsangehörige und Bewohner von Meerut sind jedenfalls beunruhigt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link