Tesla-Chef Elon Musk möchte die Macht des Online-Versandhandelsgiganten Amazon beschränken.

Foto: Álvaro Ibáñez / Wikimedia (CC-BY-2.0)
Tesla-Chef Musk fordert Amazon-Zerschlagung und kritisiert Corona-Maßnahmen

Die Corona-Krise hat auch die Rivalitäten internationaler Konzerne und ihrer Eigentümer weiter verstärkt. Jetzt hat sich Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter mit der Forderung nach einer Zerschlagung des Online-Welthandelsgiganten Amazon gemeldet. Für Musk ist die Zeit gekommen, dass Amazon als Firma unternehmensrechtlich aufzuspalten ist, da Monopole ökonomisch und politisch ungerecht seien.

Grund für Musks Vorstoß ist, dass sich der Versandhändler angeblich geweigert hätte, ein Buch, das sich kritisch mit den weltweiten Lockdown-Strategien der Regierenden in Zeiten der Coronavirus-Pandemie auseinandersetzt, zu versenden.

Elon Musk als Kritiker der Corona-Maßnahmen

Tesla-Chef Musk gilt als großer Kritiker der weltweiten Corona-Maßnahmen, die massive Auswirkungen auf die Weltwirtschaft hatten und haben. Bereits Ende April forderte Musk deren Aufhebung, die er sogar als „faschistisch“ bezeichnete. Tesla ist durch viele Einschränkungen in Produktion und Vertrieb schwer getroffen.

Dass sich Musk auf Amazon einschließt, hat auch mit der Konkurrenzsituation der beiden Firmen zu tun, etwa bei ihren Weltraumfirmen SpaceX und Blue Originm.

Amazon

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link