Als die Polizei eine Iranerin ohne Fahrkarte kontrollieren wollte, drehte diese durch und bedrohte die Beamten mit einem Küchenmesser.

Foto: Johann Jaritz / wikimedia.org (CC BY-SA 4.0)
Schwarzfahrende Iranerin bedroht Polizisten mit Messer

Eine 30-jährige Frau aus dem Iran war am Freitagabend mit dem Zug von Wien nach Graz unterwegs – ohne einen gültigen Fahrschein. So konnte sie bei der Kontrolle dem Zugbegleiter nichts vorweisen und verweigerte zudem noch jegliche Angaben zu ihrer Person. Deshalb musste die Polizei hinzugerufen werden, um die Identität der Iranerin zu klären.

Iranerin dreht durch und zieht Messer

Als die Beamten gegen 18.45 Uhr am Bahnhof im steirischen Mürzzuschlag ankamen, versuchte die Frau, die im Bezirk Baden ansässig ist, den Polizisten weiszumachen, dass sie taubstumm sei – als das offensichtlich nicht funktionierte, drehte die Iranerin durch.

Ohne Vorwarnung fing die Schwarzfahrerin an, die Exekutivkräfte anzuschreien und mit einem etwa elf Zentimeter langen Messer zu bedrohen. Nachdem die aggressive Frau trotz mehrfacher Aufforderung nicht daran dachte, das Messer wegzulegen, sahen sich die Polizisten gezwungen, gegen die 30-Jährige mit Pfefferspray vorzugehen und sie auf einer Sitzbank im Zug zu fixieren.

Frau auf freiem Fuß angezeigt

Die Frau wurde festgenommen und das Küchenmesser sichergestellt – nachdem die im Bezirk Baden bereits mehrfach polizeilich auffällig gewordene Frau in der Einvernahme wirre Äußerungen tätigte, wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert und von der Leobener Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt.

railjet

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link