Ex-Kanzlerin Bierlein „hatte in der Nacht auf Donnerstag einen über den Durst getrunken“ und wurde beim Alkotest mit 0,86 Promille erwischt.

Foto: Evangelische Kirche in Österreich / wikimedia.org (CC-BY-SA-2.0)
Ex-Kanzlerin Brigitte Bierlein mit 0,86 Promille bei Verkehrs-Kontrolle erwischt

Eine weitere mediale „Säulenheilige“ der österreichischen Innenpolitik wurde jetzt durch eigenes Verschulden vom Podest geholt: Ex-Kanzlerin Brigitte Bierlein, Regierungschefin der sogenannten „Expertenregierung“ (3. Juni 2019 bis 7. Jänner 2020), wurde mit nicht weniger als 0,86 Promille Alkohol von der Wiener Polizei bei einer Verkehrskontrolle erwischt.

In der Nacht vom 17. auf den 18. Juni war die frühere Kanzlerin und Verfassungsrichterin nach einer Sektparty mit Bekannten in der Wiener Innenstadt in die Polizeikontrolle geraten.

Bierlein zerknirscht über Alkoholisierung

Nach dem Alkotest wurde der Ex-Kanzlerin der Führerschein (befristet) abgenommen. In einer Reaktion auf den Vorfall wirkt Bierlein zerknirscht und rechtfertigt sich in einer in der Tageszeitung Österreich wiedergegebenen Stellungnahme folgendermaßen:

Ich bedaure, dass ich nach einem geselligen Abend mit Freundinnen trotz Alkoholkonsums die Heimfahrt mit meinem Pkw angetreten habe. Bei einer Verkehrskontrolle wurde ein Promillewert von über 0,8 festgestellt. Mein Verhalten entspricht weder meinen eigenen hohen Ansprüchen noch meiner Vorbildfunktion. Es tut mir aufrichtig leid.

Brigitte Bierlein

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link