In Italien hat sich mit der Bewegung „Italexit“ eine neue EU-Austrittspartei gegründet.

Foto: Nat Cdr / pexels.com
„Italexit“: Italienischer Senator gründet eigene EU-Austritts-Partei

Die italienische Innenpolitik ist weiter in Bewegung. Senator Gianluigi Paragone, früher Mitglieder der linkspopulistischen Fünf-Sterne-Bewegung, hat eine eigene EU-Austritts-Partei gegründet. Auf EU-Ebene möchte der streitbare Senator und ehemalige Journalist nicht mehr länger zusehen, wie Italien „beleidigt“ und „erpresst“ wird.

Mit seiner neuen EU-Austritts-Partei „Italexit“ möchte der aus Varese in der Lombardei stammende Senator endlich einen tatsächlich souveränen italienischen Staat nach dem Vorbild des aus der EU ausgetretenen Großbritannien schaffen.

Nur 39 Prozent der Italiener vertrauen noch auf die Europäische Union

Auftrieb für sein innenpolitisches Projekt verspricht sich Senator Paragone von den jüngsten italienischen Umfragen. Dort haben die Befragten der EU ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. Nur noch 39 Prozent der Italiener vertrauen auf die Europäische Union.

Paragone macht Nägel mit Köpfen und holt sich professionelle Unterstützung aus Großbritannien. Dort hat er den „Brexit-Architekten“ Nigel Farage getroffen und sich Tipps für seine neue „Italexit“-Partei geholt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link