Ein 54-jähriger Mann wurde von einem Zug erfasst, weil ihn zwei Syrer ins Gleisbett gestoßen haben.

Foto: DALIBRI / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Mann von Syrern ins Gleisbett gestoßen – Patriotische Demo für Remigration geplant

„Remigration – Massenabschiebungen jetzt“ lautet das Motto der vom AfD-Abgeordneten Stefan Räpple angemeldeten Versammlung am kommenden Montag in Waghäusel im Landkreis Karlsruhe in Baden-Württemberg.

AfD-Gründungsmitglied für konsequente Abschiebungen

Räpple ist seit dem Gründungsparteitag Mitglied der AfD. Zudem war er 2013 Mitbegründer der „Jungen Alternative“ und Mitglied des Bundesvorstandes. Inzwischen ist er Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg. Räpple fordert, kriminelle Einwanderer und straffällig gewordene Asylbewerber aufgrund der dafür klaren gesetzlichen Regelungen rigoros abzuschieben und damit die Bevölkerung künftig besser zu schützen.

In Waghäusel war nämlich am vergangenen Dienstag ein 54-jähriger Mann unvermittelt und ohne Grund angegriffen und ins Gleisbett gestoßen worden. Laut Polizei ist der Mann zudem daran gehindert, wieder auf den Bahnsteig zu klettern. Trotz Notbremsung ist er von einem herannahenden Güterzug erfasst und schwer verletzt worden.

Tatverdächtige stammen aus Syrien

Die Polizei konnte beide Täter nach einem Fahndungsaufruf und intensiver Suche mit einem Großaufgebot, bestehend aus insgesamt 20 Streifenwagenbesatzungen und zwei Polizeihubschraubern, nach Zeugenhinweisen schon am Mittwoch in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber vorläufig festgenehmen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um ein aus Syrien stammendes Bruderpaar im Alter von 22 und 25 Jahren.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link