Gesundheitspolitik und Freiheitsrechte motivieren Frauen offenbar am besten, sich politisch zu engagieren.

Foto: unzensuriert.at
Ungewöhnlich und gegen jeden Trend: Hoher Frauenanteil bei Corona-Demos

Am gestrigen Samstag veranstaltete die Initiative „Unser Österreich“ wieder eine Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen. Beflügelt von der Großdemonstration in Berlin vor einer Woche nahmen mehr denn je an der Demonstration teil.

Forderung nach Aufhebung der Corona-Maßnahmen

Jung und alt, Frauen und Männer, politisch bunt gemischt, forderten die Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen, die sie als medizinisch nicht gerechtfertigt, volkswirtschaftlich katastrophal und als weiteren Schritt in Richtung „Polizeistaat- und Überwachungs-Diktatur“ sehen.

Ziel der Protestaktion war außerdem die Wiederherstellung der Rechte, wie sie die Verfassung vorsieht, sowie die Freiheit von staatlichen Zwangsbeglückungen wie der Corona-Impfung.

Demonstrieren ist üblicherweise Männersache

Schon eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigte auf, dass zwar 11,3 Prozent der Männer, aber nur 9,5 Prozent der Frauen in den vergangenen fünf Jahren an Protestaktionen teilgenommen haben. Demonstrieren – auch wenn es die Linken nicht wahrhaben wollen – ist also Männersache.

Anders bei den Corona-Demonstrationen. Wie auch in Berlin fällt auch in Wien der überdurchschnittlich hohe Anteil an Frauen sowohl bei den Demonstranten als auch bei den Rednern auf. Am Samstag sprachen vier Frauen und ein Mann.

Was Frauen politisch motiviert

Dieser hohe Frauenanteil beeindruckt umso mehr, als die Corona-Demonstrationen vom Establishment vehement abgelehnt werden, also die Gefahr besteht, mit den Behörden in Konflikt zu geraten. Kein Wohlfühlklima also. Und trotzdem engagieren sich Frauen, die sicherheitsaffiner als Männer sind, in dieser Sache. Gesundheitspolitik und Grundrechte motivieren Frauen offenbar erfolgreich, sich politisch zu engagieren.

Corona-Demo

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link