Die Österreich-Tochter von Wirecard ist ebenfalls in die Insolvenz geschlittert.

Foto: Leo Molatore / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)
Causa Wirecard: Fünf Millionen Euro als Insolvenzforderungen angemeldet

Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen die Wirecard Central Eastern Europe GmbH, der Österreich-Tochter des in Deutschland ebenfalls in die Pleite geschlitterten Unternehmens, liegen erste Forderungszahlen vor. Laut Tageszeitung Kurier sollen bisher insgesamt fünf Millionen Euro an Forderungen an die Masse gestellt worden sein.

Ursprünglich war man von 2,3 Millionen Euro an Insolvenzforderungen an die Wirecard-Österreichtochter ausgegangen. Ein bedeutender Posten dabei sind Forderungen von 146 Dienstnehmern an die insolvente Firma. Diese haben bisher 840.000 Euro an Entgeltforderungen laut Kurier angemeldet.

Besondere Verwalter neben Masseverwalterin bestellt

Neben der Masseverwalterin wurden auch zwei „besondere Verwalter“ bestellt. Ein sogenannter „besonderer Verwalter“ soll sich mit Haftungsansprüchen gegen den Jahresabschlussprüfer der Wirecard Central Eastern Europe GmbH befassen.

Die Sammelklage-Plattform Cobin Claims soll etwa die Richtigkeit des Jahresabschlusses 2019 anzweifeln und die Wirecard Central Eastern Europe GmbH bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft angezeigt haben. Der zweite „besondere Verwalter“ beschäftigt sich mit sonstigen Rechtsstreitigkeiten und anhängigen Prozessen.

Wirecard Österreich soll Opfer einer Veruntreuung geworden sein

Im Raum steht auch, dass Wirecard-Österreich Opfer einer Veruntreuung geworden sein soll. Im Zuge einer Auslagerung der Buchhaltung an ein Dienstleistungsunternehmen soll die zuständige Buchhalterin ihre Verfügungsgewalt über das Wirecard-Konto missbraucht haben. Dabei soll ein Schaden von 2,5 Millionen Euro entstanden sein.

Das veruntreute Geld in einer Gesamtsumme von 1,5 Mio. Euro soll bei einem Online-Wettanbieter auf Gibraltar verspielt worden sein. Die Buchhalterin wurde bereits 2019 zu einer Haft von 2,5 Jahren verurteilt. Auch der hier entstandene Schaden soll teilweise über einen Vergleich mit der Buchhaltungsfirma für die Masse gerettet werden.

Wirecard

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link