Pro-palästinensischer Attentäter soll die Grazer Synagoge beschmiert und beschädigt sowie den IKG-Präsidenten mit einem Baseballschläger attackiert haben.

Foto: Willard (talk) / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0-AT)
Pro Palästina: Attentäter setzt Anschlagsserie gegen Grazer Synagoge fort

Binnen weniger Tage verübte ein mutmaßlich pro-palästinensischer Attentäter insgesamt drei antisemitische Anschläge gegen die jüdische Synagoge in Graz. Nach der Beschmierung der Fassade des jüdischen Gotteshauses mit pro-palästinensischen Parolen folgte ein Anschlag auf die Glasfassade mit einem Betonteil. Dies führte zu einem erheblichen Sachschaden an Glaselementen an der Außenfassade der Synagoge.

Damit nicht genug, attackierte der selbe Täter mit einem Baselballschläger den Präsidenten der Grazer Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Elie Rosen. IKG-Präsident Elie Rosen hat nach diesem Vorfall umgehend Personenschutz erhalten, auch die Synagoge wird nun rund um die Uhr bewacht, ebenso der Jüdische Friedhof in Graz.

Fahndungsfoto des mutmaßlichen Täters wurde veröffentlicht

Jetzt hat die Grazer Polizei gemeinsam mit dem Landesamt für Verfassungsschutz eine eigene Ermittlungsgruppe unter dem hebräischen Namen „Achwa“, d.h. auf Deutsch „Brüderlichkeit“, gebildet, um den Täter und sein mögliches Unterstützerumfeld auszuforschen. Gleichzeitig veröffentlichten die Polizeibehörden ein Fahndungsfoto des mutmaßlichen Täters, der folgendermaßen beschrieben wird:

Bei dem Täter handelt es sich um eine männliche Person, ca. 20-35 Jahre, ca. 170 cm, schlank, schwarzer Vollbart, auffällige weiße Kappe, Jeanshose, dunkler Rucksack, rotes Mountainbike.

Grazer Synagoge

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link