Bayern auf dem Weg in die Corona-Diktatur: Ministerpräsident Söder will härtere Strafen gegen „Masken-Verweigerer“ und strengere Polizeikontrollen gegen Bürger.

Foto: Michael Lucan / wikimedia commons / (CC BY-SA 3.0 DE)
Söder will „Zügel härter anziehen“: Bayern auf dem Weg in die Corona-Diktatur?

Angesichts angeblich dramatisch steigender Infektionszahlen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, will der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die Rechte der Bürger weiter drastisch einschränken. Schon jetzt ist das südliche Bundesland ein negativer Vorreiter, was strenge Anti-Corona-Maßnahmen und Strafen betrifft.

Strafen auf 250 Euro erhöht

So ließ Söder auf Twitter verlautbaren, dass man nun im „Kampf gegen das Coronavirus“ die „Zügel anziehen müsse“. Ins Visier seiner Vorhaben geraten vor allem sogenannte „Masken-Verweigerer“ und generell Bürger, die sich gegen die drakonischen und willkürlichen Corona-Maßnahmen der Landesregeirung stellen.

Dafür will der CSU-Politiker stärker Kontrollen der Polizei und eine Erhöhung der Bußgelder von 150 auf 250 Euro durchsetzen. „Corona verzeiht keinen Leichtsinn“, so Söder martialisch.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link