Nicht nur mit einem Schlagring sollen verhaftete Mitglieder einer „Multi-Kulti“-Bande bei ihren Drogengeschäften bewaffnet gewesen sein.

Foto: Mauro Cateb / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
Schwerkriminelle und bewaffnete „Multi-Kulti-Cannabis-Bande“ ausgehoben

Eine schwerkriminelle und bewaffnete „Cannabis-Bande“ wurde durch die Wiener Polizei ausgehoben. Umfangreiche Ermittlungen des Landeskriminalamtes führten zur Ausforschung von insgesamt sechs mutmaßlichen Drogendealern in den Wiener Bezirken Favoriten und Floridsdorf.

Die sechsköpfige „Multi-Kulti“-Bande, die festgenommenen Verdächtigen stammten aus Ägypten, Serbien und Österreich, hatte nicht nur Cannabiskraut gehortet, sondern waren auch schwer bewaffnet.

Von der Gaspistole bis zum Schlagring ausgerüstet

Die kriminellen Drogenhändler im Alter zwischen 19 und 29 Jahren hatten neben einer Gaspistole und einer Schreckschusspistole unter anderem auch drei Wurfmesser, ein Laufmesser, einen Wurfstern, zwei Sturmhauben und vier Schlagringe als Ausrüstungsgegenstände in ihrem Versteck gehortet.

Dazu fanden sich beim Aufgriff der Verdächtigen in insgesamt sieben Wohnungen auch nicht weniger als 6.580 Euro Bargeld, mutmaßlich Einnahmen aus dem Drogenhandel.

Schlagring

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link