Weil er keine Fahrkarte besaß und kontrolliert wurde, trat ein hochaggressiver Somalier einer Zug-Kontrolleurin in Bayern mit voller Wucht in den Bauch.

Foto: unzensuriert
17-jähriger Afrikaner trat Zug-Kontrolleurin mit voller Wucht in Bauch

Ein weiterer „Einzefall“ von vielen ereignete sich diese Woche in Bayern. In einer Garnitur der S8 in München wollte eine Zug-Kontrolleurin die Fahrkarten der Passagiere kontrollieren, was wiederum einen 17-jährigen Migranten aus Somalia derart in Rage versetzte, dass er die Frau schwer körperlich misshandelte.

Somalier trat Frau in Bauch

Da der Afrikaner für die gefahrene Strecke keine gültige Fahrkarte besaß, wurde er nach dem Aufmerksam machen darauf zunehmend aggressiv. Erst schrie er die Kontrolleurin an, dann beschmimpfte er sie und letztlich nahm er Anlauf und trat ihr mit voller Wucht in den Bauch.

Andere Fahrgäste konnten den hochaggressiven Migranten bändigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Wohnhaft des Afrikaners ist ein Jugenzentrum im Süden Münchens. Am Ostbahnhof wurde der Somalier von Bundespolizisten in Empfang genommen.

Schnellbahn

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link