Viele der 183 Abgeordneten im österreichischen Nationlrat haben in der aktuellen Gesetzgebungsperiode noch keine einzige Anfrage oder einen Antrag eingebracht.

Foto: Parlamentsdirektion / Thomas Topf
Faule und fleißige Abgeordnete – FPÖ-Schnedlitz führt mit 320 Anträgen und Anfragen

Knapp ein Jahr sind die 183 Nationalratsabgeordneten dieser Periode nun im Amt. Insgesamt wurden seither 4.480 parlamentarische Initiativen – Anträge oder Anfragen – von ihnen gestellt. Manche sind durchaus fleißig, manche haben noch gar nichts gearbeitet. Der Fleißigste: 320 Initiativen setzte der niederösterreichische FPÖ-Abgeordnete Michael Schnedlitz und somit er allein mehr als die mehr als 100 faulsten Abgeordneten zusammen. „Ich bin gekommen um zu arbeiten“, so Schnedlitz, auf die Statistik angesprochen.

9.000 Euro im Montag auch für Faulpelze

Auf Platz zwei und drei der Fleißigsten folgen Gerald Loacker und Douglas Hoyos von den Neos. 33 Abgeordnete haben eine „Null“ in der Statistik stehen und noch gar nichts eingebracht. Trotzdem erhalten sie natürlich das volle Gehalt von rund 9.000 Euro im Monat. Alle 33 „Arbeitsverweigerer“ kommen von ÖVP und Grünen – außer Philippa Strache als „wilde Abgeordnete“.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link