Schulkinder sind durch Maskenpflicht oder „Distance-Learning“ massiv vom Corona-Wahnsinn belastet. Zudem gibt es offensichtlich Fälle, in denen sie auch noch von Lehrern unter Druck gesetzt werden.

Foto: Alexandra_Koch / pixabay.com
Totaler Corona-Wahnsinn: Kinder, die Covid-Schulordnung missachten, „schuld am Tod der Oma“

Der Druck auf Schulkinder bezüglich Covid-Maßnahmen soll in Oberösterreich einen neuen Höhepunkt erreicht haben. Eine Lehrerin wird beschuldigt, Kindern bei Nichteinhaltung der Regeln die Schuld am möglichen Tod ihrer Mitmenschen gegeben zu haben.

Fall nun Thema im Parlament

FPÖ-Bildungssprecher Hermann Brückl brachte den Fall nun ins Parlament und stellt dem zuständigen ÖVP-Minister Heinz Faßmann viele Fragen, unter anderem:

Mit welchen Konsequenzen haben Schüler und Schülerinnen öffentlicher Schulen zu rechnen, wenn diese sich nicht an schulinterne „Corona-Hausordnungen“ halten?

Schreiben sorgt für Verwirrung

Hintergrund der parlamentarischen Anfrage an Faßmann sind Beschwerden besorgter Eltern, die Brückl seit mehreren Tagen erreichen. Heraus sticht ein Schreiben einer oberösterreichischen Schule an die Erziehungsberichtigten, das sowohl bei Eltern, als auch bei Schülern für Unverständnis und Verwirrung sorgte.

Im Schreiben wird zum Beispiel behauptet, dass Eltern ihre Kinder „unverzüglich von der Schule abholen müssen“, sollten sich die Kinder nicht an schulische Covid-Maßnahmen halten. Erziehungsberechtigte, heißt es weiter, wären dazu sogar „gesetzlich verpflichtet“. Auch das will Brückl von Faßmann geklärt wissen.

Kinder unter massivem Psycho-Druck

In der Erklärung seiner Anfrage führt der FPÖ-Bildungssprecher noch Unglaubliches an:

Untermauert wurde dieses Schreiben durch die angebliche Drohung einer Geschichtelehrerin, dass jene Kinder, welche dieses Schreiben nicht von den Erziehungsberechtigten unterschreiben ließen, die schulinterne „Corona-Hausordnung“ abzuschreiben hätten.
Selbige Lehrerin habe die Schulkinder wiederholt verstört und unter Druck gesetzt, indem sie, wie behauptet, den Kindern die Schuld am Tode ihrer Mitmenschen unterstellt habe, sollten diese sich nicht penibelst an die „Corona-Hausordnung“ und die vorgegebenen Maßnahmen halten.

Die Anfrage Hermann Brückls wurde heute, Mittwoch, im Nationalrat eingebracht. Auf die Antwort von Faßmann darf man schon gespannt sein – wir werden berichten.

Schüler mit Maske

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link