Die Belastung für die Schüler sei zu groß, wenn sie im Unterricht Masken tragen müssen. Das sagen mehr als 57 Prozent der Leser in einer Heute-Umfrage.

Foto: Max Fischer / Pexels
„Verbrechen an Kindern“: Klare Mehrheit gegen Maskenpflicht für Schüler

Nach dem voraussichtlichen Ende des „Lockdown“ am 6. Dezember will die Regierung Zeitungsberichten zufolge die Schulen schnell wieder aufsperren. Aber die Kinder sollen maskiert werden.

Unschöne Worte für Kurz und Faßmann

Bereits durchgesickert ist, dass Schüler ab zehn Jahren auch im Unterricht einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Weiters würden derzeit FFP2-Masken an alle Lehrenden verteilt.

In der Bevölkerung stoßen diese Pläne der schwarz-grünen Regierung auf Widerstand, Ärgernis und Wut. In den Kommentaren der Zeitung Heute etwa richten sie Bundeskanzler Sebastian Kurz und Bildungsminister Heinz Faßmann (beide ÖVP) unschöne Worte aus. Hier ein Ausschnitt:

Brain7:
Welche Verbrechen will diese Regierung noch an unseren Kindern begehen?!?

Leolow1984:
Und so meine lieben Leute zerstört man das Immunsystem eines Kindes.

zweimeta:
An die Politiker und Befürworter: geht mit gutem Beispiel voran und setzt permanent 6 Stunden plus die Maske auf, dann sehen wir weiter.

Belastung für Schüler zu groß

In den Heute-Artikel mit dem Titel „Maskenpflicht für Schüler ab 10 nach dem Lockdown“ wurde auch eine Umfrage eingebettet – und zwar mit der Frage: „Was halten Sie von einer Maskenpflicht in Schulklassen?“

Die Antwort darauf war beeindruckend klar: 57,34 Prozent waren klar dagegen, weil die Belastung für die Schüler zu groß sei. Zudem äußerten sich 7,45 Prozent, dass sie eher gegen die Maskenpflicht sind.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link