Belgiens Innenministerin Annelies Verlinden will zu Weihnachten streng kontrollieren, ob ihre Landsleute auch brav die Corona-Regeln einhalten.

Foto: Joost Pauwels / Wikimedia (CC0 1.0)
Jetzt geht es um Weihnachten! Polizei kündigt verstärkte Überwachung an

Die belgische Polizei wird während der Weihnachtstage verstärkt auf Streife gehen, um die Einhaltung der Corona-Regeln sicherzustellen. Das kündigte Innenministerin Annelies Verlinden von der Schwesterparte der ÖVP, Christen-Democratisch en Vlaams, an.

Durchsetzung der Corona-Bestimmungen

Die Polizei werde zu Weihnachten auch an die Türen klopfen, wenn dies zur Durchsetzung der Corona-Bestimmungen erforderlich sei:

Wenn es zum Beispiel viel Lärm gibt, wird die Polizei an Türen klopfen.

Die Polizei dürfe aber nicht einfach so in die Wohnungen eindringen, „das Betreten von Häusern habe keine Priorität,“ sagte Verlinden.

Innenministerin als Kindergärtnerin

Die Innenministerin ermahnte dabei die Bevölkerung zum Folgen:

Wir sind jetzt fünf Wochen vor Weihnachten. Wenn wir uns alle an die Maßnahmen halten, könnten wir bessere Aussichten haben.

“Gleichgewicht finden” – ja, bitte!

Verlinden sagte, dass es derzeit unklar sei, ob die Maßnahmen für die Feiertage gelockert werden können. Sie hoffe, dass es zu Weihnachten Platz für mehr „menschliche Nähe“ geben wird, merkte jedoch an:

Wir müssen die Warnschilder der Krankenhäuser sehr ernst nehmen. Wir müssen ein Gleichgewicht finden.

Belgien meldete zuletzt deutlich unter 10.000 positiv Corona-Getestete auf 11,5 Millionen Einwohner. Das entspricht weniger als 0,09 Prozent der Bevölkerung. Die große Mehrheit der Infektionen verläuft symptomlos.

Annelies_Verlinden_B_(2020)

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link