Obwohl statt 60 Prozent keine 25 Prozent der Österreicher an den Corona-Massentests teilgenommen haben, erklärt die Regierung die Tests zu einem Erfolg.

Foto: Claude Truong-Ngoc / wikimedia.org (CC BY-SA 4.0)
Realitätsverweigerung: Für ÖVP sind Massentests ein „erfolgreiches Großprojekt“

Die schwarz-grüne Regierung hatte eine Teilnahme von 60 Prozent der Österreicher bei den Corona-Massentests erwartet. Geworden sind es bisher nicht einmal ein Viertel der Einwohner. Was für ein Misserfolg! Und dennoch zeigten sich Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) zufrieden. Tanner sprach gar von einem „erfolgreichen Großprojekt“.

Epidemieologisch irrelevant

Bei den bisher getesteten zwei Millionen Österreichern wurden 4.200 Corona-Infizierte gefunden. Das sind 0,21 Prozent der Getesteten, die allerdings allesamt symptomlos sind! Selbst die WHO hatte im Juni verlautet, dass sie bei asymptomatischen Fällen keine Weiterübertragung gefunden hätte.

Dennoch spricht Anschober von einem „gelungenen Schritt zur Eingrenzung der Pandemie in Österreich“. Wider die WHO-Erkenntnis behauptet der grüne Gesundheitsminister:

Das ist der eigentliche Sinn der Massentests, möglichst viele asymptomatische Personen aus dem Infektionsgeschehen zu lösen und damit das Infektionsgeschehen zu verringern.

Gigantische Kosten für nichts

Aber weil die Regierung aus der Grube, die sie sich selbst gegraben hat, nicht mehr herausfindet und den Riesen-Flop der Massentestungen nicht auf sich sitzen lassen will, sollen in einer zweiten Runde nach den Weihnachtsfeiertagen Berufsgruppen dazu verpflichtet werden, sich „freiwillig“ testen zu lassen. Kritik kam postwendend von der Lehrergewerkschaft. Der Vorsitzende, Paul Kimberger, sieht „keine Notwendigkeit für eine Verpflichtung“.

Anschober überlegt daher auch „Anreizsysteme“, um den Misserfolg zu mildern. 50 Euro sollen an jeden Probanden ausbezahlt werden! Hochgerechnet auf die fehlenden 6,8 Millionen Österreicher kostet das 350 Millionen Euro. Wofür? Dafür, dass weniger als ein Prozent der Getesteten das Coronavirus in sich trägt, von dem sie nichts spüren und nichts wissen und es laut WHO auch nicht übertragen.

PCR-Test

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link