Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu führt einen grünen Covid-19-Impfpass ein, der ein neues Apartheit-System für die Teilhabe am öffentlichen Leben schafft.

Foto: The White House /Wikimedia (PD)
Vorbildlich: Ministerpräsident Netanyahu ließ sich öffentlich gegen Covid-19 impfen

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu gibt den staatlichen Impf-Lobbyisten und hat sich am 19. Dezember medienöffentlich gegen Covid-19 impfen lassen. Vor laufenden Fernsehkameras hat sich der Regierungschef in Tel Aviv die erste Covid-19-Impfung verpassen lassen. Mit ihm gemeinsam ließ sich sein Gesundheitsminister Juli Edelstein gegen das Coronavirus impfen.

Heute, Sonntag, soll sich Israels Staatspräsident Reuven Rivlin bei israelischen Medizinern einer entsprechenden Impfung unterziehen. Diese Medienauftritte mit aufgekrempeltem Hemd und zum Impfen vorbereiteten Oberarm soll bei Israels Bevölkerung Stimmung für die Covid-19-Impfung machen.

Impfen als Glaubensfrage

Der innenpolitisch umstrittenere Ministerpräsident macht das Impfen schlichtweg zur Glaubensfrage, wenn er gegenüber Medienvertretern betonte, dass er an „diesen Impfstoff“ glaube. Netanjahu spricht von Millionen von Impfdosen, die nach Israel geliefert würden.

Als Ziel hat der Regierungschef ausgegeben, dass tagtäglich nicht weniger als 60.000 Israelis mit dem Corona-Impfstoff geimpft werden sollten. Beginnend mit Mitarbeitern des Gesundheitswesens soll die gesamte Bevölkerung durchgeimpft werden.

Grüner Covd-19-Impfpass für Israelis kommt

Um jene, die sich impfen haben lassen, vor jenen, die sich nicht impfen lassen, zu unterscheiden, führt die israelische Regierung einen grünen Corona-Impfpass ein. Diesen bekommen alle Israels mit einem Corona-Impfstatus. Geimpfte Israelis sind von der Quarantänepflicht befreit. Und sie bekommen die Erlaubnis, öffentliche Veranstaltungen und Restaurants zu besuchen.

Die Covid-19-Impfpässe sollen zwei Wochen nach der zweiten, verpflichtenden Impfung vom israelischen Gesundheitsministerium ausgegeben werden. Insgesamt ist die Covid-19-Politik von Netanjahu in den letzten Monaten zunehmend in der Kritik gestanden. Immer wieder haben zehntausende Bürger des Landes dagegen demonstriert. 

Benjamin Netanjahu

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link