Die WHO, hier ihr Hauptsitz in Genf in der Schweiz, hat sich unter ihren neuen Geldgebern zum Impflobbiysten entwickelt.

Foto: Yann Forget / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
WHO ändert Begriff der „Herdenimmunität“ – mit fatalen Folgen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ihre Definition der „Herdenimmunität“ geändert. Immunität ist nicht mehr länger ein natürlicher Prozess, wenn Individuen infiziert sind und Immunität gegen ein bestimmtes Virus entwickeln. Vielmehr hat die WHO den Begriff als etwas definiert, das nur erreicht werden kann, wenn die „überwiegende Mehrheit einer Bevölkerung geimpft“ ist.

Von entwickelter Immunität zum Schutz vor dem Virus

Früher hieß es:

Die Herdenimmunität ist der indirekte Schutz vor einer Infektionskrankheit, die auftritt, wenn eine Population entweder durch Impfung oder durch eine frühere Infektion entwickelte Immunität immun ist.

Im Oktober definierte der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, die Herdenimmunität neu:

Herdenimmunität ist ein Konzept für die Impfung, bei dem eine Population vor einem bestimmten Virus geschützt werden kann, wenn eine Impfschwelle erreicht wird. (…) Die Herdenimmunität wird erreicht, indem Menschen vor einem Virus geschützt werden, nicht indem sie diesem ausgesetzt werden.

Immunität nur durch Impfung

Dabei verdrehte er den Betriff von Herdenimmunität vollkommen:

Mit der Herdenimmunität wird die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung geimpft, wodurch die Gesamtmenge an Viren verringert wird, die sich in der gesamten Bevölkerung ausbreiten können.

Diese neue Definition wird nun propagiert. Ihr widerspricht nun der Epidemiologe der Universität Standford, Jay Bhattacharya. Er meint, dass die neue Definition, „eine schöne Beschreibung biete, wie Impfstoffe Menschen vor Infektionen schützen können, und macht einen vernünftigen, aber offensichtlichen Punkt deutlich, dass wir niemanden absichtlich mit einer Krankheit infizieren sollten.“

Inhaltlich falsche Definition

Aber inhaltlich sei die neue Definition falsch. Bhattacharya meint:

Der Versuch der WHO, die Definition zu ändern, wird diese grundlegende biologische Tatsache nicht ändern.

Was die Neudefinition aber ändert, ist die Strategie der WHO. Nicht mehr – wie früher – durch Stärkung des Immunsystems, sondern einzig durch Impfungen soll die Gesundheit der Menschheit erreicht werden. Was für eine Freude für all die großen Pharmakonzerne, die die WHO sponsern. Allen voran ihr „heimlicher Chef“ Bill Gates, der an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs beteiligt ist.

WHO

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link