Es wirkt eher wie eine parteipolitische Propagandashow, wenn ÖVP-Kanzler Kurz bei der Corona-Impfung hochbetagter Risikopatienten anwesend ist.

Foto: Unzensuriert.at
Erste Corona-Impfungen: Bundeskanzler Kurz und Gesundheitsminister Anschober live dabei

Für die eigene parteipolitische Propaganda ist sich der amtierende ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz offensichtlich für nichts zu schaden. Pünktlich um 9 Uhr Vormittag am Sonntag nimmt er in die Spezialambulanz für Impfungen, Reise- und Tropenmedizin der Medizinischen Universität Wien an der ersten in Österreich durchgeführten Covid-19-Impfung teil.

Dieser Auftritt wurde medienwirksam inszeniert. Auch der zuständige grüne Gesundheitsminister Rudolf Anschober darf an der Corona-Impfung an den dort zusammengetrommelten Patienten teilnehmen. Die gesamte Covid-19-Impfung soll via Live-Stream in den Van Swieten Saal der Medizinischen Universität Wien übertragen werden, wo auch eine Pressekonferenz stattfinden soll.

Show-Impfung durch Szekeres und Wiedermann-Schmidt

Die Spritze bei dieser Propaganda-Show müssen keine geringeren medizinischen Spitzenfunktionäre als der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres, und die Vorsitzende des nationalen Impfgremiums, Ursula Wiedermann-Schmidt, setzen.

Als „Versuchs-Personen“ wurden fünf 80-jährige Risikopatienten ausgewählt, denen der Impfstoff in den Oberarm verabreicht werden soll. Damit ist die Sache aber noch längst nicht erledigt. Die fünf hochbetagten Risikopatienten müssen in exakt 21 Tagen zu einer weiteren Impfung antreten. Erst dann soll der ausgelobte Covid-19-Impfschutz gegeben sein.

Sebastian Kurz

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link