Wenn ein “Bullenauto” brennt, jubelt die linksextreme Szene, die gegen Staat und ihre Institutionen mit Gewalt ankämpft.

Foto: Own work / Wikimedia CC BY 2.5
Neujahrs-Aufruf der Linksextremen: „Wir sind die, die Bullenautos anzünden“

Wie unterschiedlich doch Neujahrs-Vorsätze sein können! Die extremsten Wünsche für 2021 kann man auf de.indymedia.org lesen.

Gewalt gegen Staat und Justiz

Anonym, also ohne Nennung des Autors, wird dort für ein offensives Jahr 2021 geworben und für Gewalt gegen Staat, seine Repressionsorgane und Institutionen der Justiz. Die subversiven Ausdrücke kennen dabei keine Grenzen – so heißt es im Brief der „Autonomen Gruppen“:

(…) Wir sind die, die Bullenautos anzünden.

oder

(…) Wir sind die, die auf Demos Scheiben zertrümmern.

Gewaltandrohung auch auf der Österreich-Seite

Die bundesdeutsche Internetseite, auf der sich offenbar ein Sammelsurium an gewaltverherrlichenden Menschen austauschen, hat auch einen Österreich-Ableger. Dort ist man auch nicht zimperlich, wenn es um die Durchsetzung eigener Interessen geht. Beim Versuch, den Bau des Murtalkraftwerks zu verhindern, ist man aber gescheitert. Dafür deutet der Autor „anonym“ auf der Österreich-Ausgabe von de.indymedia.org an, an einer Brandattacke auf Autos von Energie Steiermark beteiligt gewesen zu sein.

Offene Drohungen gegen das Energieunternehmen, das maßgeblich am Bau des Kraftwerks beteiligt war, gibt es aber schon – so heißt es:

Wir vergessen nicht. Alle die unsere Welten zerstören, sollen sich nicht sicher fühlen – sie sind angreifbar, egal wie hoch ihre Zäune oder unüberwindbar ihre Schlösser wirken sollen – wir können jederzeit und überall angreifen!

Demo-Verbot für regierungskritische Menschen

Man wundert sich, dass es diese Internetseite überhaupt noch geben darf. Hier wird gegen Staat, Justiz, Polizei und Wirtschaft offen gehetzt. In Deutschland wird Gefahr, die von Links ausgeht, offenbar genauso geduldet wie in Österreich, wo gerade große Aufregung herrscht, weil Innenminister Karl Nehammer von der ÖVP gegen friedliche, aber regierungskritische Menschen ein Demonstrationsverbot prüft.

Kaum zu glauben, wie verschieden nicht nur die Neujahrs-Vorsätze sein können, sondern auch die Einschätzungen der Politiker, wenn es darum geht, Gefahren richtig zu beurteilen. Man bleibt am linken Auge blind, auch wenn ganz offen zugegeben wird: „Wir sind die, die Bullenautos anzünden“.

Demo / Auto brennt

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link