Bei der “Verimpfung” des Covid-19-Impfstoffs kommt es immer wieder zu “Über- oder Fehlbelieferungen”.

Foto: jaytaix / pixabay.com
Eine ungeplante Massenimpfung fand in Floridsdorfer Pflegeheim statt

Eine ungeplante Massenimpfung fand in einem Floridsdorfer Pflegewohnheim statt. Nach Medienberichten zufolge, wurden dem Pflegewohnheim im 21. Wiener Gemeindebezirk irrtümlich 800 Impfdosen zugestellt. An diesem Standort wohnen aber nur 120 ältere Personen. Um den Covid-19-Impfstoff nicht verderben zu lassen, musste kurzfristig ein „Impfzentrum“ für das Personal anderer Krankenhausstandorte und Rettungsorganisationen eingerichtet werden.

Die 800 Impfdosen hätten eigentlich an die Klinik in Favoriten geliefert werden sollen. Beim Absender hat man offensichtlich den 21. mit dem 11. Wiener Gemeindebezirk verwechselt. Eine Rücksendung und Umleitung der Impfdosen war nicht möglich, da der Impfstoff “verimpft” werden muss, sobald er aufgetaut worden ist.

Neuer Covid-19-Cluster in Pensionstenwohnheim Mariahilf

Im Pensionistenwohnheim Mariahilf wiederum kam es zur Bildung eines Covid-19-Clusters. Nicht weniger als 33 der insgesamt 250 Bewohner haben sich laut Stadt Wien mit dem Virus angesteckt: Allein auf einer Pflegestation sollen zwei Drittel der Senioren infiziert worden sein. Darüber hinaus sollen auch 14 Mitarbeiter positiv getestet worden sein. Darunter soll sich sogar der Direktor des Wohnhauses befinden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link