Servus TV sendete einen angekündigten Beitrag über 23 Corona-Impf-Tote in Norwegen plötzlich nicht in den Abendnachrichten. Am Tag darauf dann schon.

Foto: Screenshot / Servus TV
Beitrag über Corona-Impftote in Norwegen zensiert, oder intervenierte gar Regierung?

War es tatsächlich eine technische Panne, Zensur oder gar Druck von Seiten der schwarz-grünen Bundesregierung, dass ein Beitrag über 23 Tote nach Corona-Impfungen in Norwegen in den Abendnachrichten bei Servus TV plötzlich nicht erschien? Das fragten sich jedenfalls viele Zuseher am gestrigen Freitag beim Betrachten der Nachrichten.

Beitrag im Vorspann angekündigt, dann nicht gesendet

Wer die Servus TV Abendnachrichten um 19.20 Uhr verfolgte, sah im Vorspann der Sendung eine Beitragsankündigung mit dem Titel “Tote nach Impfung”. Der Beitrag hätte über die vermutlich im Zusammenhang mit der Corona-Impfung stehenden Todesfälle in Norwegen informieren sollen. Doch er erschien nie.

Stattdessen verkündete die Moderatorin gegen Ende der Sendung, dass man aufgrund eines “technischen Gebrechens” leider gleich zum Wetter wechseln müsse. Der Beitrag über die Toten in Norwegen wurde mit keinem Wort mehr erwähnt:

Beitrag am Tag darauf doch gebracht

Am Tag darauf brachte Servus TV den Beitrag dann doch in den Abendnachrichten. Dabei betonte man die laufenden Untersuchungen der Todesumstände der Verstorbenen. Bei 13 Personen werde jedenfalls ein direkter Zusammenhang mit der Impfung gegen das Coronavirus vermutet. Viele Zuseher fragen sich nun zu Recht, ob es zunächst womöglich politischen Druck gegen den durchaus regierungskritischen Sender gab, dieser aber dann doch nicht nachgab?

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link