Multimillionär Bill Gates mischt kräftig mit in der Corona-Krise. Den einen gilt er als Menschenfreund (Philantrop), den anderen als Kapitalist mit Eigeninteressen.

Foto: Mueller/MSC / Wikimedia (CC-BY-3.0-DE)
Covid-Lobbyist Bill Gates hat sich gegen Corona impfen lassen – und profitiert doppelt

Endlich ist auch der Impf-Lobbyist und Microsoft-Gründer Bill Gates mit gutem Beispiel voran gegangen und hat sich gegen Covid-19 impfen lassen. Auf dem Online-Dienst Twitter teilte Gates der Welt mit, dass er die erste Impf-Dosis erhalten hat. Und erntete damit weltweite Aufmerksamkeit.

In seinem Tweet sprach er Wissenschaftlern, Probanden der Testphase, Gesundheitsbehörden und dem Pflegepersonal, die die Impfung an ihm möglich gemacht haben, den Dank aus. Für ihn sei der Vorteil, dass er als 65-Jähriger eine Berechtigung zur Covid-19-Impfung herhalten habe, so Gates gegenüber der Öffentlichkeit.

Bill & Melinda Gates Stiftung an Impfstoffentwicklung beteiligt

Gates ist nicht nur Impfling, sondern Profiteur der Corona-Impfung. Denn seine Bill & Melinda Gates Stiftung ist an mehreren Herstellern des Covid-19-Impfstoffs beteiligt. Sein seit Jahren vorhandenes Engagement im Bereich Impfen und bei der Weltgesundheitsorganisation, die seither stets Impfungen als Lösung für Gesundheitsprobleme anbietet, nährt immer wieder den Verdacht, dass Gates und die ihm zugeordneten Netzwerke über die Gesundheitsschiene insgesamt mehr ökonomische und auch politische Macht in der Welt für sich in Anspruch nehmen wollen.

Bill Gates

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link