Nein, es ist noch nicht der 1. April, auch wenn man dies angesichts der neuesten Empfehlung von Amerikas Chef-Immunologen Antony Fauci glauben könnte.

Foto: Weißes Haus / wikimedia.org (public domain)
Doppelt hält besser: Chef-Immunologe fordert das Tragen von zwei Masken

Wie haben ihn die Mainstream-Medien erst vor zwei Tagen gefeiert, Amerikas wichtigsten Immunologen“ Anthony Fauci, der „den Machtwechsel zu Joe Biden als Befreiung“ in den USA erlebte, wie der Standard eilfertig berichtete.

Stolzes „Stinktier“

In der Corona-Zeit hatte er so manchen Strauß mit dem vormaligen US-Präsidenten Donald Trump ausgefochten. Er, Fauci, habe schon im Frühjahr 2020 vor dem Coronavirus gewarnt, während Trump stets abgewiegelt hätte.

Laut eigener Auskunft wäre er dort wegen seiner Warnungen und Einwände gegen Trumps sanfte Corona-Politik als „Stinktier beim Picknick“ bezeichnet worden.

Eine Maske ist nicht genug

Als „Stinktier“ erweist er sich auch jetzt gegenüber dem neuen Präsidenten Biden. Nicht nur, weil er seine Einstellung zum Tragen von Masken erneut geändert hat, sondern weil sein neuester Vorschlag wie ein Faschingsscherz wirkt – über den Österreichs Mainstream-Medien überraschenderweise nicht berichten.

Fauci fordert allen Ernstes eine „doppelte Maskerade“, im Interview mit NBC-Today wörtlich:

Anthony_Fauci

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link