Venezuelas Staatspräsident Maduro propagiert “Caravativir”-Tropfen als “neutralisierendes Wundermittel” gegen Corona-Infektionen.

Foto: Cancillería del Ecuador / wikimedia.org (CC-BY-SA-2.0)
Ob das die Rettung ist? Staatschef Maduro propagiert neues Corona-“Wundermittel”

Jetzt steigt auch das marxistisch regierte Venezuela in den weltweiten Markt der Corona-Gegenmittel-Hersteller ein. Während viele Staaten auf Covid-19-Impfstoffe setzen, setzt der venezolanische Staatspräsident Nicolàs Maduro auf ein neues „Wundermittel“ gegen das Virus. Das Staatsoberhaupt Venezuelas möchte ein neues Medikament unter dem Titel „Caravativir“ als “Wundertropfen” anpreisen.

Maduro zu dem neuen “Wundermittel” aus seinem Heimatland:

Ich kann das Medikament vorstellen, dass das Coronavirus zu 100 Prozent neutralisiert – Carvativir – besser bekannt als Wundertropfen von José Gregorio Hernández.

Venezuela beginnt bereits “Wundertropfen”-Massenproduktion

Die „Carvativir“-Massenproduktion hat in Venezuela bereits begonnen. Dem vorausgegangen waren eine offizielle Genehmigung der Behörden des Landes sowie die Erteilung nationaler und internationaler Patente auf die Tropfen. Maduro ist jedenfalls von der Wirksamkeit des Wundermittels überzeugt. So würden zehn Tropfen unter der Zunge, alle vier Stunden eingenommen, das „Wunder“ einer Immunität gegen Corona bewirken. Carvativir“ sei so ein starkes antivirales Mittel, dass es das Coronavirus laut Maduro „neutralisieren“ könne. Bisher hatte Maduro auf den russischen Impfstoff “Sputnik V” gegen Corona gesetzt. 

 

Nicolas Maduro

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link