Obwohl technisch möglich, werden wissenschaftliche Arbeiten an der Uni Graz zum Ärger von Plagiatsexperten Stefan Weber nicht immer mit einer Plagiats-Software geprüft.

Foto: werbeguru / pixabay.com
Nächste Plagiats-Affäre in ÖVP: Villacher Abgeordneter “verzichtet” auf Titel

Die ÖVP erschüttert ein weiterer Plagiats-Skandal: In der Diplomarbeit des Kärntner Nationalratsabgeordneten Peter Weidinger (ÖVP) fand der Salzburger Plagiats-Jäger Stefan Weber 30 Textfragmente, die als Plagiat gewertet werden können. Weidinger bestätigte mittlerweile gegenüber der APA, dass er seinen Magister der Rechtswissenschaften “zurücklegen” wolle.

Weidinger tritt vorerst nicht zurück

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link