Microsoft-Gründer und WHO-Finanzierer Bill Gates gehört zu den ganz großen Corona-Krisen-Gewinnlern.

Foto: Mueller/MSC / Wikimedia (CC-BY-3.0-DE)
Krisengewinnler: Gewaltige Vermögensvermehrung bei Superreichen

Jede Krise kennt ihre Krisengewinnler. Im Falle der Corona-Krise sind es die Milliardäre.

US-Milliardäre während Corona um 40 Prozent reicher

Allein die 660 Milliardäre der USA haben ihr Nettovermögen seit März 2020 um 1,1 Billionen US-Dollar erhöht, so eine Analyse von Americans for Tax Fairness. Das ist eine Steigerung des Wohlstands um 38,6 Prozent für das reichste Prozent der Erwerbstätigen des Landes.

Der Vermögenszuwachs bei den Superreichen findet sich aber auch in Europa: So sind die 300 reichsten Personen in der Schweiz trotz Corona-Krise reicher geworden.

Tech-Giganten als Corona-Gewinner

Während Klein- und Mittelbetriebe wegen der Corona-Radikalmaßnahmen nicht nur Umsatzeinbußen hinnehmen mussten, sondern vielfach auch ums wirtschaftliche Überleben kämpfen, wurden die großen Tech-Giganten noch reicher.

Jeff Bezos, Chef von Amazon, steigerte sein Vermögen seit März 2020 um mehr als 60 Prozent, Microsoft-Mitbegründer und WHO-Financier Bill Gates um mehr als 23 Prozent und Mark Zuckerberg, Chef von Facebook, um fast 70 Prozent.

Bill Gates

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link