Jedes Jahr in der kalten Jahreszeit ist auch in Österreich „Grippesaison“, und es sterben ein paar tausend Menschen an ihr. Außer 2020/2021.

Foto: Krankenhaus_shutterstock_611606933
Die Grippe scheint besiegt – oder werden die Krankheitsfälle nur Corona angerechnet?

Jedes Jahr erkranken in der kalten Jahreszeit tausende Österreicher an der fieberhaften Infektionskrankheit Grippe. Für aussagekräftige Bewertungen ist es wohl noch zu früh, aber ein Blick in die Statistiken seit 2016 bis dato zeigt: Heuer gibt es in Wien deutlich weniger Grippeinfektionen und Fälle echter Grippe als üblich.

Grippe ist die Bezeichnung für die Erkrankung mit dem Influenza-Virus. Im Gegensatz zu Corona sterben an ihr beispielsweise auch Kinder.

Abgeschwächte Grippesaison

Während der Grippesaison wird jeden Dienstag die Grippemeldestatistik des Wiener Grippemeldedienstes mit der Zahl der Neuerkrankungen aktualisiert. Und siehe da: Seit der Kalenderwoche 51 gibt es keine 2.000 Grippefälle pro Woche mehr. Im letzten Jahr gab es um diese Zeit dreieinhalb mal so viele.

Aber die davorliegende Grippesaison gilt als schwache Saison, denn in allen anderen Jahren gab es noch viel mehr Grippefälle. In der Saison 2016/2017 fast 20.000, also zehnmal so viele! Selbst schwache Grippejahre weisen eine x-fach höhere Zahl an Influenza-Kranken als 2020/2021 auf.

“Influenza zu Covid-19 umbenannt”

Woran kann das liegen? Kann sein, dass Corona-Kranke vielleicht Grippe-Kranke sind? So zumindest sieht es der Epidemiologe Knut Wittkowski von der Rockefeller Universität in New York (USA). Er sagt, dass der massive Rückgang der Influenza-Fälle darauf zurückzuführen sei, dass viele fälschlicherweise als Corona-Fälle gezählt werden:

Die Influenza wurde zu einem großen Teil in Covid-19 umbenannt.

Ähnliche Symptome bei Grippe und Corona

Bei Covid-19 kommt es zu Fieber, trockenem Husten und Atemproblemen, die bis zu einer Lungenentzündung führen können. Auch typische Erkältungssymptome wie Schnupfen und Niesen werden beklagt. Bei der Grippe zählen trockener Husten und Fieber zu den typischen Merkmalen. Zusätzlich zu den Erkältungssymptome klagen viele Patienten über Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen. Der Verlauf kann mild oder ernsthaft sein – wie bei Corona. Den deutlichsten Unterschied zwischen Corona und Grippe stellt die Geruchs- und Geschmacksstörung dar.

Laien können die Symptome einer Grippe meist schlecht von denen einer Covid-19-Erkrankung unterscheiden. Diese Patienten können “SARS-RNA in der Nase sitzen haben, während sie mit Influenza infiziert sind. In diesem Fall würde die Influenza als Covid-19 ‚bestätigt‘ werden,” meint Wittkowski.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link