Minister Rudolf Anschober droht mit Polizeikontrollen in den Friseursalons.

Foto: Unzensuriert.at
Damit auch niemand schummelt: Anschober schickt Polizei zum Friseur

„Friseure freuen sich schon aufs Aufsperren“, ist jüngst in den Medien zu lesen. Doch die Freude wird nur von kurzer Dauer sein und Ernüchterung folgen. Denn zum Friseur kann nur, wer nachweist, dass er nicht mit Covid-19 infiziert ist. Diesbezüglich muss vorher ein Test gemacht werden, der maximal 48 Stunden alt sein darf und dieser muss dann mitgenommen und vorgewiesen werden.

Test-Wahnsinn für Grundbedürfnisse

Österreich hat mehr als 8,8 Millionen Einwohner, von denen die meisten auch Haare am Kopf haben, die geschnitten werden sollten. Diese Menschen müssen also vorher einen Test machen. Aufwand und Kosten stehen vor der Tür. Nun, jetzt kennen sich Friseure und Kunden doch sehr gut, womit man doch ein Auge zudrücken kann und der Test nicht kontrolliert wird, mag sich manch einer denken.

Anschober droht mit Kontrollen

Doch Fehlanzeige. Damit auch wirklich nicht geschummelt wird, soll die Exekutive als auch die Gesundheitsbehörde „stichprobenartig“ Kontrollen durchführen. Das hat der grüne Minister Rudolf Anschober jüngst ausrichten lassen. Die Polizei wird zum Friseur geschickt!

Ob dies dazu führen wird, dass die Friseursalons ab 8. Februar einen Ansturm erleben werden? Wie bereits erwähnt, man wird sich noch wundern, was mit Schwarz-Grün noch alles möglich wird.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link