Tausende Kinder dürfen derzeit nicht ihrem Lieblingssport nachgehen, obwohl zum Beispiel bei Fußballvereinen noch nie ein “Corona-Cluster” festgestellt wurde.

Foto: bottomlayercz0 / pixabay.com
Dringender Appell an Kurz, Anschober und Kogler: Kinder brauchen Sport!

Der ohnehin schon große Bewegungsmangel bei den Kindern hat sich in der Corona-Zeit nochmals verschärft. Die Regierung lässt den Nachwuchs keinen Sport ausüben. Damit richten Schwarz-Grün womöglich den größten Langzeitschaden ihrer insgesamt verfehlten Corona-Politik an.

30.000 Menschen haben schon unterschrieben

Immer mehr Menschen fordern daher ein Ende des Sport-Boykotts der Regierung. Neu ist eine Petition unter dem Titel „kinderBRAUCHENsport.at“, die bis heute, Freitag, schon fast 30.000 Menschen unterschrieben haben.

Akuter Bewegungsmangel

In der Begründung der Petition heißt es:

Wir befürchten einen akuten Bewegungsmangel bei Kindern, welche vorwiegend nur in Institutionen (Vereine, Schule) Sport ausüben. Sport weiterhin nicht bzw. nur sehr eingeschränkt zu ermöglichen, wäre für die Kinder, ihre Gesundheit und unsere gesamte Gesellschaft verheerend und nicht wieder wettzumachen. Ihnen entgehen sportmotorische Fortschritte, die sie sich nur/am besten in diesem Alter aneignen können.

Sport umgehend freigeben

Daher richten sie einen Appell an die Verantwortlichen, ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Sportminister Werner Kogler (beide Grüne), umgehend sämtlichen Sport für Kinder und Jugendliche im Freien freizugeben, um mit ihnen unter Einhaltung von Vorsichts- und Hygienemaßnahmen in Schulen und Vereinen trainieren zu können.

Fußball

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link