In den sozialen Medien wird Bundespräsident Alexander Van der Bellen nach der Sperrstunden-Verletzung im “Lockdown” nun auch wegen des Verstoßes gegen die Abstandsregel gerügt.

Foto: Wikimedia / Ailura / CC BY-SA 3.0 AT
Bundespräsident pfeift nach Sperrstunden-Regel im “Lockdown” nun auch auf den Zwei-Meter-Abstand

Ein Netzfund des freiheitlichen Mediensprechers Christian Hafenecker geht derzeit in den sozialen Medien viral. Zu sehen ist Bundespräsident Alexander Van der Bellen vor einem Blumengeschäft in Wien, wo er den Zwei-Meter-Abstand nicht einhält.

Somit wäre der oberste Politiker Österreichs nicht nur ein Wiederholungstäter, nachdem er auch schon einmal die Sperrstunde im „Lockdown“ massiv überschritten hat, sondern nach Interpretation des ÖVP-Innenministers Karl Nehammer auch ein Gefährder. Einer, die die Gesundheit anderer aufs Spiel setzt, weil er sich nicht an die Verordnung hält.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link