Schwester André feiert morgen, Donnerstag, ihren 117. Geburtstag und, dass sie Covid-19 überlebt hat. Dieses “Corona-Wunder” findet der ORF nicht wert, zu berichten.

Foto: Gerontology Wiki / public domain
„Corona-Wunder“: ORF gratuliert ältester Europäerin, aber nicht, dass sie Covid-19 überlebte

Immer wieder werden die Mainstream-Medien als „Lückenpresse“ bezeichnet. Ein besonderes Beispiel dafür liefert aktuell der ORF.

Älteste Europäerin gewürdigt

In seinem Beitrag über die älteste Europäerin, Lucille Randon, berichtet er, dass die älteste lebende Französin und älteste katholische Ordensfrau (Ordensname Schwester André) morgen, Donnerstag, ihren 117. Geburtstag feiert. Der ORF schreibt:

Randon hat viele Kriege und Katastrophen erlebt.

Aber Randon hat auch eine aktuelle „Katastrophe“ er- und überlebt: Corona. Davon beim ORF kein Wort!

Von Covid-19 nichts gespürt

Anders die Toulouser Tageszeitung Var-Matin, die den Beitrag über die Jubilarin so übertitelte:

Schwester André besiegte mit 117 erfolgreich Covid-19

Demnach hätte Randon „nicht einmal gewusst, dass sie es hatte“, das Coronavirus. Dass sogar 117-Jährige das Coronavirus überleben, passt nicht ins Bild, das die Mainstream-Medien vom ach so gefährlichen Virus zeichnen. Dann lassen sie wichtige Fakten dazu einfach weg.

Unzensuriert wirkt

Nachträgliche Anmerkung, Mittwoch, 13.30 Uhr: Noch ein „Wunder“ ist geschehen. Der ORF hat nun einen Beitrag zum Corona-Wunder der 117-Jährigen veröffentlicht.

Randon_117-1

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link